Denken lohnt sich

Vince Ebert, seines Zeichens Wissenschaftskabarettist und der lustigste Physiker Deutschlands, war letztes Jahr im Fernsehen (3Sat). Meiner Meinung nach vielleicht nicht ganz die Klasse wie Dieter Nuhr, aber nichtsdestotrotz sehenswert: Angucken (und denken) lohnt sich!

Die anderen Teile gibts HIER

Nuhr die Wahrheit: im Iran gibt`s keine Migräne

Erst vor wenigen Wochen hatten wir (meine Freundin und ich) das Glück, Dieter Nuhr live auf der Bühne zu erleben. Das war superklasse, durchgehend witzig – lange nicht mehr so gelacht. Nuhr schafft es,  ernste und heikle Themen, wie etwa die Gewaltbereitschaft und Frauenfeindlichkeit fundamentalistischer Religionen (s. Video unten) oder die Skurrilität exotischer traditioneller “Medizin” (Bsp. hier) unterhaltsam und leicht-locker darzustellen. Der intelligente Humor und Wortwitz läßt dabei den mariobarth´schen Proll-Klamauk vieler seiner Kollegen alt aussehen.

Hier ein kurzer Ausschnitt seines aktuellen Programms “Nuhr die Wahrheit”, kam erst vor wenigen Tagen im ZDF (danke an Elke für den YouTube-Tipp).

Nuhr die Wahrheit: im Iran gibts kein Migräne

————————————————

Bild: nuhr.de

Poetry Slam

Poetry Slam ist ein Sport der es in sich hat. Es geht um Hirn, um Herz und um Performance. Mannmannmann, sind die gut!  Jetzt, wo ich das schreibe sehe ich parallel im WDR die Sendung Poetry Slam und bin begeistert! Es gibt noch Gutes im TV, ohne Krachpengboing! Ich bin Poetry Slam Fan!

Ein Beispiel, wahllos rausgegriffen:

Lesetipp: Schnipselfriedhof

“…weil ich vernünftige Atheisten besser finde…

…als esoterische Christen”

Manfred Lütz, Arzt und Theologe  zur Schlußfrage der gestrigen Sendung Hart aber Fair mit Frank Plasberg, wer´s gesehen hat weiß wie das gemeint ist (ganzes Zitat, in etwa: “Ich würde Beda Stadler mitnehmen weil ich vernünftige Atheisten besser finde als esoterische Christen”)

Obwohl ich kein Lütz-Fan bin, noch weniger ein irgendwie gearteter gläubiger Christ geschweige denn Kathole, war Lützens Beitrag zum Thema Wunderheilung und Alternativmedizin unschätzbar! Ein Glaubender als Aufklärer, wer hätte das gedacht…

Vielen Leuten ist es nicht wirklich klar, welche sektoiden Strukturen diese ganze Komplementär-”Medizin”-Kacke hat, ich bin sicher, man denkt in weiten Teilen der Bevölkerung immer noch, es ginge “nur” um einen Konflikt zwischen Natur und Chemie. Die “Grünen” versteigen sich sogar in den völlig verkehrten und oberflächlichen Begriff “Kulturkampf“, null Ahnung von garnix, naja, bei solchen ProtagonistInnen,  was soll man  schon erwarten…

Nein. Medizin als Religionsersatz zu mißbrauchen ist falsch, es gibt einen Unterschied zwischen ontologischen Irrationalismus und medizinischem. Das eine ist das Recht, an Unfug zu glauben das andere das akklamierte Recht, Unfug zu praktizieren. Letzteres ist nicht selten  blanker Betrug und unethisches Gehabe (Beda Stadler und Lütz waren sich in diesem Punkt einig!)

Wie auch immer, so denke ich dank Lütz, vielleicht ist es doch so, daß sogenannte aufgeklärte (und aufklärende) Christen tatsächlich ein Bollwerk gegen krankhafte sektoide Einflüsse auf die Gesellschaft sind und in diesem Sinne kehre ich für mich obiges Zitat um:

(Ich würde Lütz mitnehmen)…

… weil ich vernünftige Katholen  besser finde als sektoide Dummlaberer und Scharlatane!

Das ist aber relativ…. ;)

—————————————-

ADHS in den Medien: Zank um das Zappelphilipp-Syndrom

TV-Tipp (Phoenix), hier gefunden:

Zank um das Zappelphilipp-Syndrom – Was tun gegen ADHS?

Zappelphilipp, Wackelpeter, Traumsuse – sie sind anders als andere Kinder. Sie können nicht stillsitzen, nicht aufmerksam sein, sie stören im Unterricht, sind unruhig, rasen manchmal vor Wut oder träumen nur vor sich hin. Diagnose: Aufmerksamkeits-Defizit-Hyperaktivitäts-Störung, kurz: ADHS. Nach Schätzungen sollen etwa 300.000 bis 500.000 Kinder und Jugendliche in Deutschland betroffen sein. Doch über ADHS besteht eine der größten Kontroversen in der Geschichte der Kinder- und Jugendpsychiatrie, die Meinungen gehen weit auseinander. Ist ADHS eine Hirnfunktionsstörung, die medikamentös behandelt werden muss? Oder wird kindliches Verhalten pathologisiert? Was sind die Ursachen? Gibt es eine genetische Veranlagung? Und welche Rolle spielen soziale Faktoren und Umweltbedingungen? In den vergangenen 15 Jahren stieg die Zahl der Hyperaktivitätsdiagnosen sprunghaft an. Wie schwer ist eine genaue Diagnose? Werden Verhaltensauffälligkeiten bei Kindern oft vorschnell als ADHS bezeichnet? Wo ist die Grenze zwischen gesund und krank? Wie sieht der Alltag mit einem ADHS-kranken Kind aus? Wie kann Kindern, Eltern und Lehrern am besten geholfen werden? Die Verschreibungen von entsprechenden Medikamenten gegen ADHS steigen sprunghaft an. Was ist die erfolgreichste Therapie: Medikation, Verhaltenstherapie oder Erziehung?

Diese und weitere Fragen diskutiert Nina Ruge im WissenschaftsFORUM Petersberg mit ihren Gästen: Prof. Gerd Lehmkuhl (Direktor Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie des Kindes- und Jugendalters, Uni Köln), Prof. Marianne Leuzinger-Bohleber (Direktorin Sigmund-Freud-Institut Frankfurt), Dr. Myriam Menter (Vorsitzende ADHS Deutschland e.V.), Dr. Hans-Joachim Weber (Medizinischer Direktor Lilly Deutschland).

WissenschaftsFORUM Petersberg (PHOENIX): “Zank um das Zappelphilipp-Syndrom – Was tun gegen ADHS?”, Sonntag, 23. November, 22.30 Uhr, Wiederholung: Sonntag, 30. November, 13.00 Uhr

Quelle: PM Phoenix vom 10.10.2008

Also ich will mir das unbedingt anschauen, zwar wird mir bei der Leuzinger-Bohleber mal wieder schlecht werden (ADHS ist nunmal kein Thema für Psychoanalyse), aber da muss ich  dann  wohl durch. Kontrovers ist das Thema  allemal,  auch für mich,  obwohl ich nicht richtig “funktioniere” fühle ich mich nicht “krank”, nur anders. Spannend…

Bericht folgt nach der Sendung.

Wie gut sind Waldorfschulen?

So! Die hiesige Diskussion um das ominöse “Schwarzbuch Waldorf” geht mir seit gestern auf den Zeiger. Da wird auf Biegen und Brechen versucht ein Druckwerk durch den Kakao zu ziehen welches noch nicht einmal erschienen ist. Das Interesse Einiger, vor allem aus der Pro-Waldi-Ecke, gerade hier eine Debatte darüber vom Zaun zu brechen überrascht mich. Meine Fresse. So bedeutend ist das kleine Achter-Blögchen jetzt auch wieder nicht. Und ob das Buch nun gut oder schlecht ist, jetzt doch nicht erscheint oder einstweilig verfügt ist oder sonstwas, ist mir gerade völlig wurschtegal.

Wie dem auch sei, um von dem ganzen abzulenken habe ich mir die kleine Mühe gemacht, eine möglichst neutrale Darstellung der Waldorfschulerei-Thematik aufzutreiben, und hier bin ich schliesslich fündig geworden.

Und auch damals schon, vor gut eineinhalb Jahren: obwohl (oder weil?) diese Sendung um Objektivität bemüht war, war der Aufruhr kratzig groß

Hier isser, der Film (SWR 2006):

Wie gut sind Waldorfschulen?

Teil 1

Teil 2

Teil 3

Teil 4

Teil 5

SWR-Fernsehen (betrifft ) vom November 2006 und Februar 2007

————————————————

Spannend: Lesch im Zweiten

Ab morgen gehts los, das neue “Abenteuer Forschung”. Als Nachfolger von Joachim Bublath, der es nicht versäumt hat am Ende seiner Tätigkeit nochmal Klartext zum Unheilpraktikertum zu reden, präsentiert das ZDF nun den Physiker Prof. Harald Lesch. Eine gute Wahl aus meiner Sicht, immerhin haben mir frühere Auftritte dieses Mannes in der Vergangenheit dankbarerweise die eine oder andere schlaflose Nacht verkürzt. Wie gerne habe ich immer im bayrischen Nachtfernsehen “alpha-centauri” genossen, in der Laien wie mir gegen 2 oder 3 Uhr morgens einerseits verständlich, andererseits unterhaltsam das Universum verklickert wurde. Der Mann ist untrocken, telegen…

Erstes Thema der Sendung wird die Rohstoffkrise sein. Morgen, Mittwoch, um 22 Uhr 15

Zum Format der neuen Sendung allgemein und seine Pläne damit ein schönes Interview hier (stn-online), Titel “Der Außerirdische ist auch nur ein Mensch”.

———————————————————-

Der Bibel-Code

Die Bibel gehört meines Erachtens zum langweiligsten und ätzendenstem Stück Weltliteratur des westlichen Kulturkreises. Jedenfalls von den Büchern und Romanen die ich kenne. Gut, ein oder zwei Kapitel daraus sind vielleicht noch lesbar, die surreal-halluzinatorische Episode gegen Ende, wenn das “Tier” kommt und das mit den sieben Siegeln, das hat durchaus was! Auch wenn die Zusammenhänge im Verborgenen bleiben, wenn man wie ich den allergrößten Teil der Vorgeschichte übersprungen hat.

Anderen scheints auch so zu gehen, man fragt sich also was es mit einem dermassen unlesbaren Stück Literatur auf sich hat, warum ist es so bekannt? Eine Antwort scheint einfach: ein zwischen den Buchstaben mittels ausgetüftelter mathematischer Vorgaben verborgener göttlicher Code der das ganze Schicksal der Welt beschreibt, der die Zukunft kennt und weiß wie alles weiter geht etc.

Mein Kommentar: Plöhdsinn! Dieser Mann erklärt uns warum.

Nun ist es so, daß ein Sender (bekannt für Schwurbeleien aller Art) Volkes Sehnsucht nach debilem Mysteryquark mal wieder befriedigen möchte mit dem 2-teiligen Thriller “Der Bibel-Code”. Und welcher Sender ist das? Jawoll, natürlich Pro-”next-Uri-Geller”-Sieben! Und genausowenig wie ich damals diese Gellerei angeguckt habe zieh ich mir jetzt den Bibelkram rein. Denn durch aufgesetzten Eso-Mist wird die ganze Story auch nicht spannender…

———————————————

Wer den Film übrigens ansehen möchte findet hier und hier Infos und weiterführende Links dazu…

———————————————

Zappelphilipp und Traumsuse bei Spiegel-TV (VOX), heute um 22.15

Schon seit längerem in diversen Foren und auf Martin Winkler`s Blog angekündigt und hoffnungsvoll erwartet, eine Sendung über ADHS ohne die übliche idiotische und meist haltlose Anti-Ritalin-Medienhetze. So wird es jedenfalls beschrieben, ob´s eintrifft wird sich erweisen. Was auf der VOX-Seite dazu steht klingt jedenfalls zunächst mal vielversprechend:

Thema: ‘Zappelphilipp und Traumsuse’ – Leben mit ADHS

Heinrich Hoffmann nannte ihn 1844 in seinem Buch “Der Struwwelpeter” einfach “Zappelphilipp” – einen hyperaktiven Jungen mit Konzentrationsproblemen. Heute sprechen Ärzte fachmännisch von einem Aufmerksamkeitsdefizitsyndrom mit oder ohne Hyperaktivität – kurz ADHS. Etwa fünf Prozent aller Kinder leiden an dieser Krankheit. Mit ihrem auffälligen Verhalten bereiten ADHS-Kinder oftmals Eltern, Lehrern und nicht zuletzt sich selbst erhebliche Schwierigkeiten: Sie stören den Unterricht, sind abgelenkt und vergesslich. Ihre unkontrollierten Gefühlsausbrüche machen sie nicht selten zu Außenseitern, lassen sie resignieren oder aggressiv werden. Bei dem 13-jährigen Philipp diagnostizierten die Ärzte neben einer Aufmerksamkeitsdefizitstörung auch Hochbegabung. Trotz seines IQ-Werts von mehr als 140 wurde für ihn die Schule zum Martyrium. Aufgrund seiner schlechten Noten konnte er in der staatlichen Schule nicht versetzt werden. Auf einem privaten Internat zeigt er jetzt sehr gute Leistungen. Auch Dominik aus Rottenburg bekam die Diagnose ADHS und Hochbegabung. Mit elf Jahren besucht er die “Mini-Notschule”, Deutschlands erste Einrichtung, die auf ADHS-Kinder spezialisiert ist. Hier soll er das Lernen wieder lernen. Untersuchungen zeigen, dass mindestens zwei Prozent der Erwachsenen unter ADHS leiden. Treten zudem Depressionen, Suchterkrankungen oder Angststörungen auf ist eine stationäre Therapie häufig die letzte Chance. Bei SPIEGEL TV Thema erzählen Kinder, Jugendliche und Eltern von ihrem Leben mit ADHS. Zusammen mit Therapeuten, Lehrern und Ärzten werden Schulkonzepte und Therapien vorgestellt.

Ob ich dazu komme, die Sendung zu sehen ist noch offen, eine Wiederholung gibts wohl auch am Samstag…

——————————————

Daran wird sich der Bericht messen lassen müssen (via):

Erklärung zur Medienberichterstattung bei ADHS (PDF)

—————————————–

Nachtrag: die Sendung wird am Samstag, 30.08. um 10.45 Uhr wiederholt

—————————————–

Alle 11 Teile zum durchklicken:

01 02 03 04 05 06 07 08 09 10 11

—————————————–

München (1972)

Ich war elf, als das geschah. Soweit ich mich erinnere hat anfangs niemand ernsthaft an den schlimmsten anzunehmenden Fall geglaubt und dennoch ist es so gekommen. Schon lange her, aber wenn ich mir die Stimmung von damals, das Grauen in den Medien, wieder ins Bewußtsein hole schüttelts mich doch…

Heute abend in der Glotze (Pro7): “MÜNCHEN” von Stephen Spielberg. Bin gespannt…